Einsatzart INFO
Einsatzort Amstetten, Niederösterreich
Alarmierung Alarmierung per Große Schleife
am Montag, 08.10.2018, um 19:30 Uhr
Einsatzbericht

Bei herrlichem Sonnenschein, machten sich am letzten Septemberwochenende insgesamt 10 Angehörige der Weilemer Wehr in Richtung Niederösterreich auf, um in Amstetten das 150-jährige Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Amstetten-Stadt mit zu feiern.

Beide Wehren verbinden seit ein paar Jahren Kontakte, die durch berufliche Verbindungen Weilemer Feuerwehrangehöriger mit der Niederösterreichischen Rettungsleitstelle entstanden sind. Und so konnte auch eine Angehörige der Weilimdorfer Feuerwehr ihr berufliches Auslandspraktikum in Amstetten abhalten und war in dieser Zeit als Gast bei der Amstettener Wehr untergebracht.

Nach 6-stündiger Fahrt wurde die Abordnung herzlich in Amstetten empfangen. Am Abend fand dann der offizielle Festakt in der Johann-Pölz-Halle statt. Kommandant Armin Blutsch und Bürgermeisterin Ursula Puchebner begrüßten alle Gäste auf das herzlichste. Ein illusteres Programm mit Reden und einem gemeinsamen Abendessen sorgte für einen kurzweiligen Abend.

Der stellvertretende Kommandant der Weilimdorfer Wehr Heiko Schroff überbrachte die Glückwünsche aus dem Schwabenland und bedankte sich für die herzliche Aufnahme. Als Gastgeschenk übergaben die Weilimdorfer ein extra angefertigtes Fahnenband an die neue Amstettener Fahne. Und für die Mannschaft hatte man Weilimdorfer Jubiläumsbier und 200 schwäbische Maultaschen im Gepäck.

Bevor am Freitagabend die große Fahnen und Fahrzeugparade auf dem Amstettener Hauptplatz anstand, konnte die Weilemer Abordnung tagsüber das nahe Werk eines großen Feuerwehrfahrzeugherstellers in Linz und die Berufsfeuerwehr Linz besichtigen.

Am Abend war dann die Weilimdorfer Fahne Gast als Teil der Parade auf dem Amstettener Hauptplatz. Der Tag klang dann gemeinsam mit den Amstettener Kameradinnen und Kameraden im Feuerwehrhaus aus.

Der Samstag wurde genutzt, um einen Ausflug nach St. Pölten und in das nahe Melk zu machen. In St. Pölten konnten wir die Abläufe in der Niederösterreichischen Rettungsleitstelle live miterleben und bekamen durch Supervisior Philipp Gutlederer direkte Einblicke in die Abläufe bei Notruf Niederösterrecih.

In Melk ging es nach einer Besichtigung des erst kürzlich fertiggestellten Feuerwehrhaus direkt in das UNESCO-Welterbe Stift Melk. Dort bekamen wir eine gesonderte Führung eines Zugführers der Melker Feuerwehr im Stift Melk.

Am Spätnachmittag und Abend konnten wir sehen, dass auch die Feuerwehr in Amstetten einen tollen und gut besuchten Tag der offenen Tür abhalten kann, zudem sie anlässlich ihres Jubiläums die Bevölkerung eingeladen hat.  Imposante Vorführungen und Festbetrieb mit Weinlaube, Heurigen, Cocktailbar und österreichischen Spezialitäten  sorgten für ein, einmal anderes Feuerwehrfest aus Sicht der Weilemer  Gäste.

Der Sonntagmorgen begann mit einem feierlichen Gottesdienst im Feuerwehrhaus. Feuerwehrpfarrer Peter Boesendorfer  leitete die Messe in der Fahrzeughalle. Im Anschluss an die Messe wurde das Gastgeschenk der Weilemer Wehr, das Fahenenband für die Amstettener Fahne von  Pfarrer Boesendorfer eingesegnet. Eine ganz besondere Ehre.

Nach einem leckeren Mittagessen musste dann auch schon die Heimreise angetreten werden. Aber schon für das nächste Jahr haben alle sich schon wieder für neue Treffen verabredet.

eingesetzte Kräfte
Einsatzfotos
Einsatzort